Raum zum Träumen lassen

Entspannung für Kinder – nötiger als je zuvor – Erfahrungen von Petra Sinzig

Ständig wachsende Anforderungen, Leistungsdruck und außerschulische Verpflichtungen fordern unseren Kindern enorme Anstrengungen ab. Der Tagesablauf eines Grundschülers ist ähnlich strukturiert wie der eines schwer arbeitenden Erwachsenen. Aufstehen, Frühstücken, zur Schule gehen, vier bis sechs Stunden Unterricht,  Mittag essen, Hausaufgaben anfertigen, regelmäßig terminierte Aktivitäten wie Reiten, Tanzen, Fußball, Turnen, Tennis, Basteln, Musikunterricht, Ergotherapie, Nachhilfe etc. ….die Liste ist lang, abends und nachts muss das Tagesgeschehen verarbeitet werden. Ständig stehen die Kinder unter Leistungs – und Zeitdruck. Sie haben  gegenüber Eltern, Lehrern, Trainern, Freunden und Therapeuten mannigfaltige Erwartungen zu erfüllen.

Der ständige Druck führt zu Anspannungen, die für Kinder nur schwer, oft überhaupt nicht, zu bewältigen sind. Aggressionen, Verweigerung und Angst zu Versagen sind die unübersehbaren Folgen. Hier drängt sich der Vergleich mit einem angespannten Bogen  auf… wir spannen die Sehne weiter und weiter…bis sie der Anspannung nicht mehr stand hält und der Bogen zerstört ist. Allen involvierten Verantwortlichen muss es daher ein Anliegen sein ein Gleichgewicht zwischen Spannung und Entspannung herzustellen.

Wenn das Kind frühzeitig lernt abzuschalten und sich zu erholen werden  Kräfte regeneriert , Energien erneuert, das Kind wird gestärkt und ausgeglichener.  Eine sehr einfache Methode um dieses Ziel zu erreichen ist Kinderentspannung.

In einem dafür geeigneten Raum können die Kinder bei leiser Entspannungsmusik und kleinen Geschichten zur Ruhe kommen, abschalten,  träumen und ohne Druck einige Minuten durchatmen. Geführte Atemübungen, Muskelan- und -entspannung wie z.B. Muskelentspannung nach Jacobson oder Wahrnehmung der Sinne sind in der Atmosphäre eines solchen Raumes gut durchführbar, da das Kind sich dabei nur auf sich selbst,  seine Empfindungen und Bedürfnisse konzentrieren kann und keinerlei Druck  oder Erwartungen ausgesetzt ist. Im Grundschulalter den Kindern die Möglichkeit zu geben, einen eigenen Weg  zur Entspannung zu finden, die Anleitung zur Entspannung, zum Rückzug und zur Regeneration zu geben erscheint  mir hilfreicher und effektiver zu sein als taten-und sprachlos zu sehen wie für Erwachsene vom  Arbeitnehmer bis zum Manager zunehmend Entspannungsräume konzipiert werden, um dadurch Arbeitskraft und Gesundheit zu erhalten. Ein Kind kann sich durch  Kinderentspannung hervorragend auf künftige Aufgaben- und Stressbewältigung vorbereiten.

Seit Jahren beschäftigt mich die Einrichtung eines Entspannungsraumes für  Grundschulkinder. Zur Durchführung meines Projektes bedarf es aber mehr als  der Vision und guten Willens.

Im Laufe der Zeit ist es mir gelungen einige  der erforderlichen Materialien  und Gegenstände zu beschaffen um den Betreuungskindern  Kinderentspannung in  begrenztem Rahmen anzubieten. Finanzielle Barrieren zeigen immer wieder Grenzen bei der Verwirklichung auf. Mein Anliegen zu interessierten Menschen und Sponsoren zu transportieren scheint eine Möglichkeit zu sein um, zum Wohle der Kinder, das gesteckte Ziel zu erreichen.

Die Grundschule stellt  einen ausreichend großen ruhigen Raum zur Verfügung  um einen Entspannungsraum zu schaffen und daneben die Betreuungsräume zu erhalten. Selbstverständlich wird dieser Raum dann außerhalb der Betreuungszeit allen   interessierten Lehrern mit ihren Klassen zugänglich sein.

Kinder sind unsere Zukunft

Dieser oft gesagte Satz darf keine leere Phrase sein, sondern wir sind in der Verantwortung, der Zukunft  gesunde, glückliche, leistungsfähige Jugendliche zuzuführen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.